Trockenbau

Es ist soweit! Der Rohbau steht – der Innenausbau kann starten.

Der Trockenbau beinhaltet raumbegrenzende und bauteilbekleidende Konstruktionen des Ausbaus insbesondere für Wand, Decke und Boden, die in trockener Bauweise montiert werden. Lediglich bei der Bearbeitung der Oberfläche können feuchte Materialien verwendet werden (z. B. Verspachteln)

Deckenverkleidung

und abgehängte Decken

Wandverkleidung

Montagewände als gerade, geschwungen oder gebogene Flächen aus unterschiedlichen Materialien und Systemen, einschalig oder mehrschalig beplankt u. a. als raumteilende, feste oder umsetzbare Ständerwände, Flur- und Wohnungstrennwände

Bodensysteme

Zb. als Doppel-, Hohlraumböden bzw. Installationsböden, Trockenunterböden

Einbauten

Konstruktionen, z. B. Unter-, bzw. Tragkonstruktionen für erhöhte Lasten (Decke, bzw. Wand), Leuchten (ohne Verkabelung), Lüftungsauslässe, Zargen für Türen und Fenster, Türen (einschließlich Beschlag)

Dämmungen und Isolierungen

für vorgenannten Konstruktionen oder als separate Leistung u. a. aus Mineralwolle (Steinwolle oder Glaswolle)

Raum-im-Raum-Systeme

als selbsttragende und freistehende Raumsysteme in modularer Bauweise, allein stehend oder angeschlossen an bestehende Bauteile, zur Konstruktion von Sanitärzellen, Wohnraumerweiterung (verspachteln, verputzen) Je nach gewünschter Oberflächenbeschaffenheit.

Rufen Sie uns an: +49 (0) 541 67 367 862

Wir beraten Sie kostenlos im Raum Osnabrück und Umgebung
× Hallo, wie können wir weiterhelfen?